01.12.2019
Resolution: Verbesserung von Schienenverkehr und ÖPNV in Schwaben

Der Individualverkehr stößt zunehmend an seine Grenzen. Zudem gefährdet seine Zunahme unsere Lebensqualität sowie die natürlichen Ressourcen und unser Klima.

Ein qualitätsvolles und leistungsfähiges Angebot an Schienenpersonenverkehr und öffentlichem Personennahverkehr und der Ausbau der hierzu erforderlichen Infrastruktur ist daher eine der größten Zukunftsaufgaben für Kommunal-, Landes- und Bundespolitik.

Uns FREIEN WÄHLERN liegt die Lösung dieser Aufgabe besonders am Herzen, da ein effizienter öffentlicher Personenverkehr eine Schlüsselrolle für die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Ballungsgebieten und im ländlichen Raum einnimmt.

Öffentliche Verkehrsmittel dürfen wir dabei nicht länger zuvorderst als Angebot für Menschen verstehen, die kein Auto haben. Das Angebot muss so attraktiv gestaltet werden, dass es möglichst viele Menschen zum Umsteigen bewegt. Vor allem für Schüler, Studenten, ältere Menschen sowie Menschen mit Behinderung trägt die öffentliche Hand eine besondere Verantwortung für deren Zugang zur Mobilität.
Daher müssen wir vor allem Schienennetze und Busverbindungen neu konzipieren und überarbeiten und für die Bevölkerung attraktiver machen.

Deshalb fordern wir für Schwaben:

  • Die Anbindung insbesondere ländlicher Räume an Ballungsräume zu verbessern
    • Einbindung der Gesamtstrecke Oberstdorf - Kempten - Memmingen - Neu-Ulm – Ulm in ein Regio-S-Bahn-System
    • Taktung verdichten, Erhöhung des Taktes auf 30 min. auf allen Bahnstrecken bzw. auf 15 min. in der Metropolregion Augsburg-München
    • Optimierte Umsteigezeiten, insbesondere beim Anschluss ans das ICE-Netz in Ulm
    • Ausweitung der Angebotszeiten 
    • Ausweitung des ÖPNV-Nachtverkehrs nicht nur in Ballungsräumen
    • längere abendliche Erreichbarkeit des ländlichen Raumes (wichtig insbesondere für Junge und ältere Menschen)
    • Einführung von spätabendlichen Verbindungen von München ins Allgäu (die letzte Verbindung verlässt München derzeit um 23.20 Uhr)
    • Bessere Anbindung des Münchner Flughafens ans Allgäu (derzeit besteht beispielsweise bei Flugankünften nach 20.00 Uhr keine Möglichkeit, abends noch ins südliche Ostallgäu zu gelangen)
    • Bessere Anbindung des Allgäu-Airports Memmingen an Gesamt-Schwaben
  • Reaktivierungen voranzutreiben
    • Reaktivierung von stillgelegten Bahnstrecken, insbesondere der Staudenbahn
    • Dazu Überprüfung der Kriterien und Berücksichtigung weiterer Reaktivierungskriterien wie Entlastungseffekte auf angrenzende urbane Räume sowie die Bedeutung des Schienengüter- und des Personenverkehrs für Wirtschaft, Tourismus und Attraktivität in der jeweiligen Region
    • Reaktivierung stillgelegter Haltepunkte (Beispiel: Aitrang)
    • Metropolregion 15 Minutentakt

 

 

  • Ausbau der Schieneninfrastruktur in Schwaben
  • Vollständig Zweigleisiger Ausbau der StreckeOberstdorf - Kempten - Memmingen - Neu-Ulm – Ulm
  • schnelle Umsetzung des Ausbaus der Strecke Augsburg – Ulm, um damit die Fahrzeit auf unter 30 min. zu verkürzen
  • Elektrifizierung weiterer Bahnstrecken, insbesondere
  • Elektrifizierung der Gesamtstrecke Ulm-Oberstdorf
  • Elektrifizierung der Strecke Buchloe-Kaufbeuren-Kempten-Lindau
  • Elektrifizierung der Strecke Augsburg-Buchloe
  • Elektrifizierung der Strecke Kaufbeuren-Füssen
  • Einsatz neuer Technologien
  • Einsatz von Wasserstoffzügen auf Basis erneuerbarer Energien auf nicht elektrifizierten Strecken
  • Pilotprojekte und Vorreiterrolle bei autonomen Bussen
  • Pilotprojekte und Vorreiterrolle bei emmissionsfreien Bussen

(jeweils unter Nutzung des Imagegewinns für die Regionen und den Tourismus)

 

  • Bessere Verbindung der einzelnen Verkehrsträger
    • Ziel ist es, hierbei alle Formen der Mobilität zu berücksichtigen: SPNV, ÖPNV, Individualverkehr wie Pkw und Fahrrad.
    • Vor allem bessere Vernetzung Busse und Bahnen, optimierte Umsteigezeiten
    • Auch neue Formen der Mobilität müssen bestmöglich miteinander verbunden werden und Barrieren zwischen den einzelnen Mobilitätsformen abgebaut werden.
    •  
  • Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit durch
  • schnellstmögliche Umsetzung einer flächendeckenden Fahrplanplattform, die eine einheitliche Ticketbuchung per Handy-App für alle Bahn und Buslinien zu allen Zielpunkten zulässt. Diese einheitliche Fahrplanplattform muss für alle Ticketnehmer in jedweder Form schwabenweit nutzbar sein.

 (Echtzeit Anzeigen von Verkehrsverbindungen; Wann kommt an meiner Haltestelle der nächste Bus/ Zug / Tram; Ausfälle / Verspätungen melden)

 

  • Vereinfachung des Tarif-Dschungels
    • 365 € Jahres-Region-Ticket für ganz Bayern
    • Verbundticket wie in Augsburg für ganz Bayern
      • Inkl. Car-Sharing
      • Leihräder
      • E-Scooter
      •  
  • Qualität der Angebote zu verbessern
    • Pünktlichkeit der Züge
    • Ausreichend Wagenmaterial statt überfüllter Züge
    • Barrierefreiheit in Zügen und Einsatz von Niederflurbussen (Kinderwagen – Rollstuhl – ältere Personen)
    • Verbessertes Störungs- und Beschwerdemanagement
    • Vereinheitlichung der Fahrgastinformation
    • Durchgehend benutzbare Toiletteneinrichtungen
    • Sauberkeit der Busse und Bahnen
  • Bahnhofsituationen zu verbessern
    • Barrierefreiheit
    • Toiletten
    • Sauberkeit
    • Erhalt bzw. Bau ausreichender Bahnsteigüberdachungen auf der Gesamtlänge des Bahnsteigs
    • Sicherheit auf Bahnhöfen verbessern (z.B. durch höhere Präsenz der Sicherheitskräfte und Videoüberwachung)